Challenge 2019 – Hallo good working mom

Letztes Jahr im März – eigentlich genau vor einem Jahr! – gab es die Instagram Challenge #hallogoodworkingmom mit interessanten Beiträgen von ein paar anderen working moms auf Instagram, was mich motiviert dieses Jahr wieder eine Challenge zu starten. Die #hallogoodworkingmom Challenge 2019.

Seit Tagen, nein Wochen, habe ich diese Challenge in meinem Kopf vorbereitet. Heute habe ich mir endlich Zeit genommen alles vorzubereiten.

Mach mit bei der #hallogoodworkingmom Challenge 2019

Lasst uns einander unterstützen, teilen, was uns fertig macht und was wir feiern. Lasst uns für einander da sein mit Verständnis und Mitgefühl. Lasst uns einander die Hände reichen und uns gegenseitig rausziehen aus dem Tief oder uns auf halbem Weg treffen.

Ich finde, es ist eine gute Möglichkeit, sich gegenseitig zu inspirieren und zu stärken. Manchmal denkst Du vielleicht, Du bist die einzige mit dem Thema/Problem/Herausforderung XY und dann siehst Du eine working mom mit dem gleichen Thema und denkst: „Ja! Mir geht’s wie Dir! Du bist nicht allein!“

Die Fragen

Dieses Jahr habe ich mir natürlich neue Fragen überlegt, die wie ich glaube, schon eine Herausforderung werden. Aber es soll ja auch ’ne Challenge sein…

No. 1 Was sind zurzeit Deine größten Herausforderungen im Job und in der Familie?

No. 2 Was machst Du heute (mit Kindern) im Job besser, als früher (ohne Kinder)?

No. 3 Welche Stärke aus deinem Muttersein kannst Du in Deinem Job einsetzen?

No. 4 Was würdest Du Deinem früheren schwangeren Ich heute raten?

No. 5 Was würde Dein zukünftiges Ich Dir raten?

Challenge 2019

Reihenfolge für die Beantwortung der Fragen ist diesmal egal – Hauptsache Du machst wenigstens einmal mit.

Ich werde die Fragen in der Woche der Challenge immer wieder in Erinnerung rufen/posten. Die Antworten können im Zeitraum 11.03.19 – 15.03.19 unter verlinkung meines Instagramhadles @thegoodworkingmom und dem hashtag #hallogoodworkingmom jederzeit gepostet werden.

Bitte gerne teilen.
Ich freue mich über jeden Beitrag.

Bis bald
Anna


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.