Veränderungen

Veränderungen gibt es immer. Und jede kennt den Satz „Nichts ist beständiger als der Wandel“ – oder „Panta Rhei“ [τα πάντα ρει].

Derzeit erleben wir jedoch auf globaler Ebene eine Transformation. Wir sehen viele Veränderungen und es ist an der Zeit im Großen wie auch im Kleinen, über Grenzen von Institutionen hinweg, aus einem tieferen Sinn und Zweck heraus zu handeln. Gesellschaftlich und auf persönlicher Ebene.

Von der persönlichen Veränderung zur Großen

Ich glaube, dass Veränderungen, die über Grenzen von Institutionen gehen, zunächst auf persönlicher Ebene beginnen. Das Handeln kommt aus einem tieferen Sinn.

Ich bin als Coach angetreten, um Frauen zu informieren, zu stärken, zu ermutigen – zu empowern, wie es so schön heißt – sich den Anteil der Welt einzufordern, der ihnen zusteht. Das mit dem Anteil ist nicht von mir. Ich hörte es letzte Woche bei einem Interview mit einer weiblichen Führungskraft. Immer wieder höre ich auch, was eine Frau, die Führungskraft werden will von sich aus tun kann, um dahin zu kommen.

Aber, um da hin zu kommen, muss frau vorher ein paar Hürden überwinden. Einerseits innere, bei sich selbst und andererseits äußere strukturelle Hürden. Ein paar Stichworte: Gläserne Decke, Gender Care Gap, Zielgröße Null.

Veränderungen als Prozess

Veränderungen Prozess der Theorie U
Schritte der Veränderung aus dem Modell der Theorie U

Wenn ich hier von Veränderung spreche, meine ich nicht das EINE plötzliche Event von außen, auf das Du keinen Einfluss hast, sondern den Wandel, den Du dir für Dich und Deine Mitmenschen wünscht – auch als Reaktion auf eine Veränderung von außen. Es geht also nicht sofort und nicht in einem Schritt. Veränderung geht in vielen Schritten.

Am Beispiel des Modells der Theorie U beispielsweise geht es über 7 Phasen, die ich hier kurz aufführe.

  • Am Anfang steht das Handeln aus den bekannten Mustern. Vergegenwärtigen.
  • Das Ganze sehen. Verbindungen empfinden. Perspektivenwechsel.
  • Loslassen, Zulassen.
  • Entstehen lassen.
  • Nimmt Gestalt an. Ideen.
  • Probieren, was geht.
  • Das Neue leben.

Wer treibt Veränderungen an?

Strukturelle Veränderungen kommen nicht immer nur „von oben“. Sie können auch „von unten“ angetrieben werden – von Gruppen mit einem bestimmten Interesse. Gruppen bestehen aus einzelnen Personen, die dieses Interesse teilen. Es ist ein langer Weg von einer Idee (einer einzelnen Person) zu einer Veränderung im Ganzen zu gelangen. Dieser Weg beginnt mit einem Impuls, einem ersten Schritt, einer Bewegung.

Ein schönes Beispiel dafür, wie etwas großes von einer kleinen Gruppe gestartet werden kann, ist die Initiative #proparents. Sie fordern:

„die Aufnahme des Diskriminierungsmerkmals »Elternschaft« in § 1 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) bzw. eine Ergänzung des AGG – z.B. nach dem österreichischen Vorbild, wonach in der Arbeitswelt niemand »Auf Grund des Geschlechtes, insbesondere unter Bezugnahme auf den Familienstand oder den Umstand, ob jemand Kinder hat, unmittelbar oder mittelbar diskriminiert werden darf.« (§ 4 GlBG).“

https://proparentsinitiative.de/#forderungen

Frauen in Führung

Die Art und Weise mit der Frauen in Unternehmen gefördert und befördert werden, hat mich schon immer beschäftigt. Ich habe es jetzt 20 Jahre lang beobachtet.
Da gibt es so viele Einflussfaktoren.

Manchmal denke ich, ich habe schon alles gesagt. Alles schon einmal geschrieben. Mich über alles schon mal aufgeregt. Mir den Mund fusselig geredet. Aber anscheinend ist es noch nicht genug. Deswegen schreibe und poste ich weiter.

Aber: In den letzten Jahren beobachte ich einen Shift. Unternehmen haben erkannt, dass es ohne die Frauen nicht geht. Frauen benötigen andere Rahmenbedingungen (z.B. aufgrund von Elternschaft) und Unternehmen stellen sich diesen Veränderungen.

Wie kann ich Dir helfen?

Die Frage ist nun, was kannst Du auf persönlicher Ebene machen, wenn Du einen größeren Traum hast.

Wenn Du einen Traum hast oder eine Idee, etwas bestimmtes schon immer mal machen wolltest… Wenn Du Einfluss nehmen möchtest auf bestimmte Zustände in der Gesellschaft… Wenn Du in Führung gehen willst, Dich aber immer wieder ausgebremst fühlst… Wenn Du keinen Plan hast oder nicht so richtig weißt wo loslegen, dann kannst Du hier ein Erstgespräch mit mir buchen , um mit mir gemeinsam herausfinden, wie Du in den Prozess reinkommst.

Ich freue mich, dich zu treffen.

Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.