Workshop Stress & Resilienz

Deckblatt Stress & Resilienz Workshop

Mein erster Workshop

In dieser Woche habe ich zum ersten Mal mit dem Frauennetzwerk Frauen bei DB, ehrenamtlich einen 2-stündigen Workshop durchgeführt. Das Thema war Stress und Resilienz. Wobei der Schwerpunkt auf Tipps und Tools zur Bewältigung von Stress lag.

Ich habe eine Mischung aus Übungen zur Selbstreflexion angeboten und Theorie zum Verständnis:

  • Was passiert in unserem Körper und Gehirn, wenn wir Stress haben,
  • was bedeutet Stress überhaupt und
  • wie kann der Prozess der Stressbewältigung aussehen?

Meine Basis für den Workshop

Seit 4 Jahren habe ich, im Rahmen meiner Rolle als interne Prozessbegleiterin, schon ein paar Workshops konzipiert, geplant und durchgeführt. Meistens handelt es sich um Schnittstellen Workshops oder es besteht der Wunsch nach Teambuilding, wo ich mal mehr oder weniger interveniere oder „nur“ moderiere, je nach Bedarf.

In meiner Ausbildung zum Systemischen Business Coach habe ich sehr viele Tools gelernt, mit deren Hilfe ich Coachees unterstützen kann, sich selbst zu helfen. Coaching ermöglich es, sich an seine eigenen Ressourcen zu erinnern. Ein Teil der Ausbildung beschäftigte sich mit dem Thema Gesundheit, wozu auch die Bewältigung von Stress und die Verbesserung von Resilienz gehören.

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht bloß das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

(Verfassung der Weltgesundheitsorganisation, 1946)

Bei den Übungen, die ich in Zusammenhang mit Stress und Resilienz gelernt habe, habe ich sofort den Impuls verspürt, es in meinem Umfeld weiter zu geben. Insbesondere für Frauen und natürlich für Mütter sind solche Übungen interessant, weil Frauen eher gefährdet sind durch chronischem Stress und Burn-Out. 

Natürlich sind auch die Gesellschaftlichen Rahmenbedingungen oder die Aufteilung der Carearbeit nicht optimal für uns Frauen. Stichwort Mental Load!

Solange sich daran nichts bzw. nur sehr langsam etwas ändert, werden wir auf uns selbst sehr gut aufpassen müssen. 

Ein wertvoller Nachmittag für alle

Auch wenn die Teilnehmerinnen ohne große Erwartungen der Einladung zum Workshop gefolgt waren, nahmen sie am Ende viele Impulse, zum künftig besseren Umgang mit Stress mit.

Für mich war es eine gute Erfahrung. Sowohl im Vorfeld, als auch bei der Durchführung. Ich habe viel Arbeit in die Erstellung des Workbooks gesteckt, was sich als sehr gute Entscheidung herausgestellt hat. Alle haben damit gearbeitet und werden auch weiterhin zuhause damit arbeiten können.

Nachdem der Schwerpunkt mehr auf dem Thema Stress lag und das Thema Resilienz aus Zeitgründen etwas zu kurz kam, gab es schon den Hinweis, dass ein weiterer Termin gewünscht ist, um das zu vertiefen. In Zukunft werde ich die Themen jedoch entweder von vorne herein trennen, oder eine längere Dauer für den Workshop ansetzen.

Um beide Themen abzudecken würde ich so einen Workshop künftig auf 4 Stunden ansetzen. Mit Pause versteht sich. Wir wollen ja nicht bei einem Workshop zur Stressbewältigung in Stress geraten!

Willst Du auch besser mit Stress umgehen lernen?

Wenn Du auch gerne lernen möchtest, besser mit Stress umzugehen oder Du hast ein Thema, das Dich zurzeit beschäftigt, dann schreib mir und wir vereinbaren ein unverbindliches Vorgespräch.

Ich kann Dich mit Coaching Tools auf Deinem Weg der Entwicklung und Veränderung unterstützen. Wenn Du Teil einer (Mama)-Gruppe bist, ist evtl. auch ein Workshop, wie oben beschrieben, für Euch interessant.

Kontakt: info@thegoodworkingmom.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.